digitales MarketingKundenTechnikVirtuelle Assistenz

Welches Planungstool für welche Social Media Plattform?

Eine Hand die ein Smartphone hält, auf dem man Social Media Plattformen sieht.

Zuerst: Es gibt nicht das Planungstool, das alle Plattformen abdeckt. Warum? Weil die Plattformen ihr Eigenarten haben und es dafür verschiedene Tools gibt. Ich zeige dir, welches Tool für welche Social Media Plattform geeignet ist. Und mit wie du mehr Erfolg haben wirst. Fangen wir an.  

Xing:  

Xing ist die größte Deutsche Social Media Plattform. Mit über 15 Millionen Nutzer erreicht man viele Menschen in Deutschland. Du sollst bei Xing direkt posten (ohne Drittanbietersoftware). Somit kann es nicht als Spam angesehen wird. Im schlimmsten Fall wirst du ausgeschlossen werden.

Logo von virtuelle Assistenz und Consulting sowie Xing.

Facebook und Instagram:  

Es gibt viele Planungstools die eine Schnittstelle zu Facebook und Instagram haben. Facebook und Instagram sehen es nicht gerne, dass man mit externen Tools arbeitet. Infolgedessen wird Reichweite eingebüßt. Deshalb sollte man hier das Facebook-Creator-Studio nutzen. Vorteil: Es gibt eine eigene Soundcollection, die man für seine Facebook-Videos nutzen kann.

Nachteil: Storys können im Facebook-Creator-Studio nicht vorgeplant und müssen manuell eingestellt oder mit einem andern Tool vorgeplant werden.  

LinkedIn:  

Bisher gibt es noch keine bekannte Einschränkung zu LinkedIn und aus diesem Grund kann jedes Social Media Tool, welches eine Schnittstelle zu LinkedIn hat, auch genutzt werden.  

Twitter:  

Bei Twitter kenne ich mich nicht aus, aus diesem Grund kann ich keine weiteren Informationen darüber geben. Soweit ich weiß, gibt es auch hier keine besonderen Einschränkungen.  

Logo von virtuelle Assistenz und Consulting sowie Twitter.

Snapchat:  

Auch hier kann ich dir keine weiteren Informationen liefern. Aber ich gehe davon aus, dass es hier keine weiteren Einschränkungen gibt und du dir somit ein Postingtool aussuchen kannst.  

TikTok:  

TikTok ist frisch auf dem Markt und wird von einem chinesischen Anbieter bereitgestellt. Aktuell ist noch kein Tool bekannt, welche Beiträge vorgeplant werden können.

Google, YouTube und Pinterest:  

Alle drei sind keine Social Media Plattformen, sondern Suchmaschinen.  
Dabei solltest du dich auf die Suchmaschinenoptimierung konzentrieren.

Wer WordPress nutzt, kann seine Beiträge in WordPress vorplanen. Pinterest und YouTube können plattformintern Beiträge und Videos vorgeplant werden.  

Und Google?  

Bei Google wird Content indexiert. 

Eine Planung ist, wie oben beschrieben, nicht möglich.

Jetzt weißt du, welches Planungstool für welche Social Media Plattform ideal genutzt werden kann.  

Aber was ist, wenn ich ein Planungstool für alle Plattformen nutzen möchte?  

Zusammenfassend kommt es darauf an. Bist du dabei organische Reichweite aufzubauen oder eine aktive Community?  

Je nachdem was deine KPI sind, kannst du ein Managementtool oder verschiedene nutzen.  

Ich, als virtuelle Assistenz, bevorzuge verschiedene Tools für verschiedene Plattformen, aber auf Kundenwunsch nutze ich ein Tool. Für meine Kunden ist es übersichtlicher.  

Newsletter abonnieren

* erforderlich

Melde dich zum Newsletter an und bekomme meine Beiträge als erster.

 

Wie schaut es bei dir aus? Postest du spontan oder nutzt du bereits ein beziehungsweise zwei Planungstools? Trage dich unten in meinen Terminkalender für ein kostenloses Erstgespräch ein, um deinen digitalen Stress zu reduzieren und dein Social Media Management abzugeben. Ich freue mich, von dir zu hören! 

Sichere dir ein kostenloses Erstgespräch mit deinem virtuellen Milchkaffee!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.