digitales MarketingKundenTechnik

Was einzelne Personengruppen während der Corona-Krise tun können

Frau sitzt hinter einem Schild auf dem Coronavirus steht. Sie ist von einer "Stop"-Banderole eingewickelt.

In der Krisenzeit von Corona und Co. geraten wir schnell in Panik. Laut Robert-Koch-Institut steigt die Zahl der Infektion täglich im vierstelligen Bereich an. Anstatt sich daheim zu verbarrikadieren, gibt es für einzelne Personengruppen Möglichkeiten sich abzulenken oder sich weiterzuentwickeln.

Ich zeige dir heute anhand von verschiedenen Personengruppen einige Beispiele auf, wie du deine Zeit effektiv nutzen und dich von der Panik ablenken kannst.

Frauenhand hält eine Atemschutzmaske in der Hand und steht da. Sie hat einen braunen Mantel und eine schwarze Hose an.

Privatpersonen (inkl. Urlauber/ Heimkehrer)

Frühjahrsputz / Hausquarantäne

Wenn du dich sowieso in Hausquarantäne befindest, kannst du diese sonnigen Tage nutzen und dein Haus komplett reinigen. Solltest du Kinder haben, kannst du sie miteinbeziehen und dies spielerisch machen. Höre deine Lieblingsmusik. Durch die gute Laune putzt es sich von selbst. Ein schöner Nebeneffekt – du beschäftigst dich mit anderen Dingen und bekommst nicht mehr die panikmachenden Neuigkeiten mit.

Block, welche auf eine Wand aufgestellt ist mit der Schrift Privatpersonen und Frühjahrsputz, Weiterbildung, Side Business aufbauen, Aufgeschobene To-Dos erledigen.

Sich weiterbilden mit Online-Kursen und Info-Produkten

 

Wenn bisher keine Zeit für Weiterbildung geblieben ist, dann solltest du die jetzige Situation nutzen und dich weiterbilden. Siehe Corona nicht als Krise, sondern als Chance! Dein Gehirn arbeitet und durch die Weiterbildung, hast du die Chance, in eine bessere Position aufzusteigen.

Side Business aufbauen

Du willst einen Side Business? Dann nutze die jetzige Chance. Für die, die sowieso daheim arbeiten, finden heraus, ob Ihnen das Homeoffice liegt. Dadurch hast du nicht den Druck, wie einer der Vollzeit selbstständig ist und sich selbst führen muss. COVID-19 soll dir keine Angst bereiten. Du solltest darin die Chance sehen, dich, dein Business oder dein Leben zu verändern und dich auf Krisensituationen besser vorzubereiten.

Aufgeschobene To-dos erledigen

Ein weiterer Punkt ist aufgeschobene To-dos abzuarbeiten. Wir haben alle mindestens 3 To-dos, die wir aufgeschoben haben. Sei es, weil ihnen die Zeit oder Lust gefehlt hatte oder sich um andere Dinge kümmerten. Nutze die Zeit und erledige aufgeschobenen To-dos. Du fühlst dich danach besser, weil alles erledigt ist und nicht mehr in deinem Kopf rumspukt.

Ein Tisch auf dem zwei Stifte und ein paar Notizblöcke zu sehen ist mit der Schrift: Kinder und Schulen - digital School.

Kinder und Schulen

Digital School

Für Schulen ist dies die Chance, auf die Digitalisierung aufzuspringen und eine digital School zu errichten, indem der Lehrer mit seinen Kindern den Unterricht via Videokonferenz abhält. Sie schützen ihre Kinder vor der Ansteckung mit COVID-19 machen den Schritt in die Digitalisierung. Dadurch helfen sie den Kindern, mit dem richtigen Umgang und sorgen dafür, dass wir uns weiterentwickeln. Eines Tages überholen wir andere Länder, was die Digitalisierung betrifft.

Der Versand von Hausaufgaben kann während der Videokonferenz stattfinden. Wenn die Kinder die Hausaufgaben bis zur nächsten Unterrichtseinheit haben sollten, können die Kinder über eine speziell eingerichtete Mailadresse, die Hausaufgaben zusenden. Ein Beispiel wäre: hausaufgaben-mustermann@schule.de. Für Kinder, die keinen Scanner daheim besitzen, ist eine weitere Möglichkeit, die Hausaufgabe säuberlich über die Smartphone-Foto-App abzufotografieren. Der Vorteil: Die Unterlagen sind bereits digitalisiert und können über die angehängte E-Mail-Adresse der Eltern (oder der Kinder an sich) gleich als Anhang versendet werden.

In der E-Mail schreiben die Eltern zum Beispiel wichtige Informationen für den Lehrer rein, Beispiel:

Sehr geehrter Herr Mustermann,

 

sie bekommen von (Name des Kindes) die Hausaufgaben in (Name des Fachs) vom (Datum).

Viele Grüße

 

Maximila Musterfrau

So haben die Lehrer einen schnellen Überblick, um welche Hausaufgaben es sich hierbei handelt und können effizienter Hausaufgaben korrigieren und die Korrektur an per E-Mail an die Eltern versenden.

Ein Beispiel hierfür wäre:

Sehr geehrte Frau Musterfrau,

 

im Anhang finden Sie die Korrektur der Hausaufgabe vom (Fach), welches sie mir am (Datum) zugesendet haben.

Ihr Kind ist gut in den Formulierungen, zeigt aber einen Mängel in (Bsp.: mathematische Prozesse) auf.

Meine Empfehlung: Gehen Sie mit Ihrem Kind (das Fach) in (dem Buch) die Aufgaben erneut durch.

 

Viele Grüße

Max Mustermann (Lehrer + Fach)

So entsteht automatisch eine interaktive Kommunikation zwischen Lehrer und Eltern. Keiner steckt sich mit dem Corona-Virus an und der Schulbetrieb wird fortgesetzt.

Auch Elternabende können aufgezeichnet und Eltern, die es nicht geschafft haben zukommen, zugesendet werden.

 

Ein gutes Beispiel ist das Albert-Einstein-Gymnasium in Essen. Unter dem Link findest du das Beispiel einer „Homeschooling“. Scroll runter und klicke dabei auf den Link: Unterricht in den Zwangsferien.

Auf einem Tisch steht ein Laptop, auf welchem Männerhände darauf Tippen und rechts oben ist eine Pflanze sowie rechts unten ein digitales Zeichenbrett mit einer Männerhand, welche gerade zeichnet.

Selbstständige

Videokonferenz mit Kunden, anstatt direkte Treffen

 

Anstatt die Kunden direkt zu treffen, solltest du dir überlegen, mit deinen Kunden über Videokonferenzapps zu treffen. Ihr gefährdet jeweils die andere Person nicht und könnt euch trotzdem treffen.

Diese Tools kannst du dafür nutzen: Skype, Teams, Zoom, etc. 

Prozesse überprüfen und dokumentieren

 

Wenn du wenig bis nichts zu tun hast, kannst du deine Prozesse überprüfen. Sind diese noch aktuell? Ist ein Prozess automatisierbar und kannst du damit deinen Aufwand reduzieren? Deine Interessenten könnten zum Beispiel einen Termin mit dir buchen, sodass du keine 3 verschiedenen E-Mails versenden muss, bis ihr einen Termin habt.

Was mache ich bei den einzelnen Schritten? Die letzte Frage hilft dir, deine Prozesse zu dokumentieren, sodass du bereits fertige Unterlagen hast, falls du einen Mitarbeiter oder Freelancer einstellst. Ich kann es dir wärmstens empfehlen!

Buchhaltung fertigstellen

 

Ein leidiges Wort für viele Freelancer, aber in der heutigen Krise ist es auch eine Chance, seine Zahlen zu überprüfen und sich einen guten Prozess für die Ein- und Ausgaben zu überlegen. So kann der Freelancer oder Selbstständiger sich eine Schritt-für-Schritt Anleitung bauen. Siehe oben bei »Prozesse überprüfen und dokumentieren«.

Selbstständigkeit und eigenes Unternehmen digitalisieren

 

Bereits an die Digitalisierung gedacht? Für Selbstständige und kleine Unternehmen ist eine Umstellung auf die Digitalisierung leichter als bei großen Unternehmen. Je früher, das Unternehmen fit für die Digitalisierung gemacht wird, desto geringer ist der Kostenaufwand der Unternehmen später.

Aufgeschobene To-dos erledigen

 

Je mehr wir von der To-do-Liste abarbeiten, desto länger wird diese. Diese sollten doch kürzer werden? To-dos werden geschoben, wenn sie keine Dringlichkeit haben. Deine Auftragslage geht zurück? Dann nutze deine Chance, lange aufgeschobene To-dos zu erledigen und dem Spuk in deinem Kopf einem Ende zu setzen.

Ein Smartphone mit einer Frauenhand und der Schrift: Unternehmer - virtuelle Assistenz und Freelancer als Ausweichsplan einstellen, gesunde Mitarbeiter ins Homeoffice schicken, Prozesse überprüfen und dokumentieren, Lange aufgeschobene To-dos fertigstellen, Unternehmen digitalisieren.

Unternehmen

Virtuelle Assistenten und Freelancer als Ausweichplan einstellen

 

Du hast Mitarbeiter, die vom Corona-Virus betroffen sind und deshalb ihre Arbeit nicht mehr erledigen können? Hierfür gibt es die Möglichkeit VAs (Abkürzung für virtuelle Assistenten) oder Freelancer einzustellen. Die Einarbeitung kann durch einen Kollegen oder dir via Videokonferenz stattfinden. Somit bleibt keine Arbeit in deinem Unternehmen unerledigt.

Auch für die Zukunft kann eine VA in einem Unternehmen mitarbeiten, zum Beispiel als Krankheits- oder Schwangerschaftsvertretung. Somit haben die einzelnen Gruppen oder Abteilungen immer denselben Aufwand und die VA kann flexible und regelmäßig eingesetzt werden.

Gesunde Mitarbeiter ins Homeoffice schicken

 

Viele Mitarbeiter von verschiedenen Unternehmen sind flexible und würden im Homeoffice arbeiten. Ihnen wäre das Homeoffice lieber, als sich auf dem Weg zur Arbeit oder in der Arbeit direkt mit dem Corona-Virus anzustecken. Dabei ist es für das Unternehmen eine Chance, an der Digitalisierung zu arbeiten und Fehler aufzudecken.

Prozesse überprüfen und dokumentieren

 

Auch in bereits gefestigten Unternehmen können einige Prozesse schief laufen. Mitarbeiter werden unzufrieden und fangen an zu meckern. Deshalb sollten auch Unternehmer, diese Zeit nutzen und Ihre eigenen Prozesse und Prozesse von Mitarbeiter zu überprüfen und zusammen mit Ihren Mitarbeitern neue Prozesse aufstellen und dokumentieren, sodass Prozesse effektiv genutzt und die Mitarbeiter effizient arbeiten können.

Lang aufgeschobene To-dos fertigstellen

 

Deine To-do-Liste wird länger anstatt kürzer? Jetzt kurz durchschnaufen und die aufgeschobenen Aufgaben abarbeiten. Es ist dann gut, wenn dein Unternehmen aufgrund COVID-19 schließen musste.

Unternehmen digitalisieren

Unternehmen können sich mit der Digitalisierung auseinandersetzten. Als Beispiel wären da CRM-Systeme anstatt Exceltabellen, papierloses Büro anstatt ein Chaos von Papierbergen. Es gibt viele Möglichkeiten das Unternehmen zu digitalisieren. Wichtig ist, in einem Bereich anzufangen, es zu etablieren und optimieren. Im zweiten Schritt kann ein weiterer Teilbereich digitalisiert werden.

 

Sie sollte ebenfalls daran denken Ihre Mitarbeiter miteinzubeziehen und sich regelmäßig Feedback abholen, damit Prozesse und Mitarbeiter effektiv im Unternehmen arbeiten können.

Ein paar Veranstaltungslichter mit der Schrift: Veranstaltungen - Offlineveranstaltungen in Online-Konferenzen umwandeln.

Veranstalter

Online-Konferenzen anstatt Offline-Veranstaltung oder Liveaufzeichnungen

 

Anstatt die Offline-Veranstaltungen abzusagen, bitte deine Speaker zu deinem Büro zu kommen und vor deiner Wand (Roll-Up o.ä.) zu sprechen. Zeichne die Speaks auf und wandle es in eine Online-Konferenz um.

 

Eine weitere Möglichkeit ist via Zoom eine Art Interview oder Speak via Zoom zu machen. Danach kannst du die Aufnahme auf eine passwortgeschützte Seite hochladen, sodass deine Teilnehmer nachschauen können.

 

Du hast die Möglichkeit, das Geld auf deinem Konto zu lassen und trotzdem deine Veranstaltung durchzuführen. Deine Teilnehmer haben für ihr bezahltes Ticket einen lebenslangen Zugriff auf die Videos.

Eine Frau im Arztkittel lächelt in die Kamera. Schrift auf der steht: Ärzte - Videokonferenzen mit Patienten, Gruppenaufklärung via Videokonferenzen und allgemeine Patientenanfragen beantworten

Ärzte

Videokonferenzen mit Patienten

 

Ich weiß, dass es nötig ist, Patienten abzutasten. Aber für diesen Fall kann die Arzthelferin mit einem ein Termin vereinbaren und diesen in die Praxis einbestellen. Für alle anderen gilt. Symptome in der Videokonferenz angeben und sich vom Arzt vorab begutachten lassen. Der Arzt entscheidet im Endeffekt, wer abgetastet werden oder sich testen lassen muss.

 

Anmerkung: Auch Ärzte können virtuelle Assistenten vorübergehend einstellen. Diese können zum Beispiel den Telefondienst übernehmen, E-Mail-Anfragen beantworten, Patientenrückrufe organisieren, etc.

Aufklärung über Corona und allgemeine sowie schon erwähnte Patientenanfragen beantworten

Ich weiß, dass Ärzte viel zu tun haben, über Videokonferenzen könnten Sie die Allgemeinheit aufklären, dieselben Fragen beantworten und Patienten beschwichtigen. Eine weitere Möglichkeit für ein 2. Standbein.

Ein Polizist der die Straße überwacht und die Schrift: Polizei und Feuerwehr - Skype und VOIP

Polizei, Feuerwehr

Skype, Telefon und VOIP

 

Für alle, die am Schreibtisch sitzen, sollten sich den Kollegen nicht nähern. Für alle anderen gilt, Videokonferenz mit Kollegen und Personen, die Ihre Hilfe benötigen. Es ist für die Rettungskräfte nicht unumgänglich, den direkten Kontakt mit COVID-19 Patienten zu haben. Aber soweit es geht, Handschuhe anziehen und mit dem empfohlenen Abstand beachten.

 

Für Personen in der Rettungszentrale gibt es die Möglichkeit zu einer Videokonferenz. Sie können erkennen, ob der Anrufer selbst unter einem Schock steht und diesem ebenfalls geholfen werden muss.

Zu dieser Gruppe ist mir nicht viel eingefallen. Es ist unvermeidlich, den direkten Kontakt zu Personen zu verhindern.

Eine Kiste mit Lebensmittel und der Schrift: Alle zusammen - smart hamstern! Lernen von Preppern.

Alle

Anfangen von Preppern zu lernen. Smart Hamstern!

 

Weiß du was der Unterschied zwischen mir und dir ist? Ich habe seit einiger Zeit von Preppern gelernt, wobei ich nicht behaupten möchte, dass ich eine bin. Dafür müsste ich noch viel mehr von Preppern lernen.

Aber Preppern brauche ich nicht sagen, was sie machen sollen. Sie sind bereits bestens vorbereitet. Du kannst von Preppern (abgewandeltes Wort von „be prepared“ – z. dt. vorbereitet sein) einiges lernen. Zum Beispiel wäre ein Notfall Plan gut. Aber bitte bereite dich auf Szenarien vor, die denkbar sind. Wie zum Beispiel Corona oder COVID-19. Ein Notfall-Plan für eine Zombie-Apokalypse ist undenkbar.

Zudem könntest du smart hamstern, wenn alle gelassen sind. Mal eine Nudelpackung hier, nächste Woche eine Klopapierpackung mehr und übernächste Woche könnte es 1 oder 2 Dosen mehr dabei sein, in deinem Wocheneinkauf. Je mehr Personen, desto mehr sollte man an Essen horten.

Eine weitere Möglichkeit ist, zu lernen, wie man Nutzpflanzen sät, anpflanzt und die Früchte davon erntet. Sollten die Lebensmittelrationen zu Ende gehen. So kannst du im Sommer, alles ernten sowie verarbeiten und im Winter hast du leckeres Obst und Gemüse für dein Essen! Dir wird dein Obst und Gemüse ohne Corona gefallen.

Außerdem kannst du lernen, welche Wildkräuter essbar sind und welche nicht. Fange an dich im Internet umzuschauen und dir Prepperserien anzuschauen. Du musst nicht alles umsetzen, aber hin- und wieder gibt es großartige Tipps, die du für dich adaptieren und dir entsprechend aneignen kannst.

Ein Bild von einem Coronavirus mit der Aufschrift: Zu welcher Gruppe gehörst du? Und: Was du in dieser Krisenzeit tun kannst.
Photo Credits: Alissa Eckert, MS; Dan Higgins, MAMS

KEINE SORGE! Wir haben die Pest sowie den 1. und den 2. Weltkrieg überstanden. Wir werden auch die Corona-Pandemie überwinden und gestärkt herauskommen.

Welche Tipps hast du noch für mich und die Community? 

 

P.S. Ich erstelle gerade ein kleines Digitalisierungspaket für Gastronomien und Einzelhandel. Du möchtest mehr wissen? Dann meld dich kostenlos in meinem Newsletter an! 

Newsletter abonnieren

* erforderlich

Ich werde die Informationen, die du in diesem Formular angibst, dazu verwenden, mit dir in Kontakt zu bleiben und dir Updates und Informationen zu übermitteln.

Du kannst dich jederzeit abmelden, indem du auf den Link in der Fußzeile der E-Mails klickst. Informationen zu den Datenschutzbestimmungen findest du auf meiner Website.

Wir verwenden Mailchimp als unsere Marketingplattform. Wenn Sie zum Abonnieren unten klicken, bestätigen Sie, dass Ihre Daten zur Verarbeitung an Mailchimp übertragen werden.Erfahren Sie hier mehr über die Datenschutzpraktiken von Mailchimp.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.