Solopreneure

Vorteile einer virtuellen Assistenz

Ein Arm mit einem Daumen nach oben und der Aufschrift: Vorteile einer virtuellen Assistenz.

Ich habe lange überlegt, ob ich diesen Artikel schreiben soll. Aber du möchtest wissen, welche Vorteile du mit einer virtuellen Assistentin ziehen kannst. Hier bekommst du 15 Vorteile einer virtuellen Assistenz:

Unproduktive Arbeitszeiten outsourcen

Terminierung, digitales Marketing, Buchhaltung. Das sind einige Aufgaben, die erledigt werden müssen, aber dir enorm Zeit rauben? Wenn du diese Aufgaben abgibst, hast du mehr Zeit, um mehr Kunden anzunehmen und mehr zu verdienen.

Operatives Tagesgeschäft abgeben.

Du musst in deinem Business arbeiten, damit es läuft? Aber dafür hast du keine Zeit, an deinem Unternehmen und den strategischen Zielen zu arbeiten? Diese Gedanken gehören mit einer VA ab sofort der Vergangenheit an.

Flexibilität

Zusätzliche Vorteile einer VA sind Flexibilität. Sie kann dich unterstützen, wenn du sie benötigst. Trotzdem solltest du vorher nachfragen, ob Sie Zeit für dich hat. Wenn sie aktuell keine Kunden annehmen kann, dann musst du dich um 1-2 Wochen gedulden.

Keine zusätzlichen Kosten

Weißt du, was bei einem Festangestellten auf dich zukommt? Ich habe es auch zufällig von einem anderen Unternehmer mitbekommen. Die Kosten für die Infrastruktur (gemeint ist: Büroausstattung, technische Ausstattung, einen Arbeitsplatz, Klo etc.), Sozialversicherungen, Steuern etc. Auch Steuern. Wusstest du, dass du Lohnsteuer zahlen muss, weil du jemanden eingestellt hast? Das alles entfällt mit einer DienstleisterIn.

Budget im Blick

Wie oben bereits geschrieben, musst du keine zusätzlichen Kosten tragen, damit du geringere Arbeit hast. Deshalb wirst du mehr für eine Freelancerin im Stundensatz zahlen als bei einem Mitarbeiter. Je nach Vereinbarung bzw. Paket oder Pauschalpreis hast du deine Kosten mit einer VA im Griff und kannst dein Budget kontrollieren.

Mitdenken

Du denkst, das machen auch Mitarbeiter? Von wegen. Bitte versteh mich nicht falsch. Ich möchte niemanden schlecht machen. Aber ich kenne mehr VAs die mitdenken, als Mitarbeiter. Und falls ein ehemaliger Kollege das liest, sorry! Das sind meine Beobachtungen aus meiner Zeit als Arbeitnehmerin.

Unternehmen skalieren

Jetzt bist du nicht nur selbstständig, sondern kannst dich tatsächlich Solopreneur nennen. Oder Unternehmer, wie du willst. Wie oben bereits beschrieben, kannst du dich tatsächlich auf deine Sachen fokussieren und dein Unternehmen wachsen lassen.

Engagement

Wir sind selbst selbstständig und wissen, wie hart das ist. Deshalb sind wir auch engagierter. Getreu dem Motto: Dein Erfolg ist mein Erfolg!

Performance

Wir wissen, dass dein Erfolg wichtig ist, deshalb müssen wir auch performen. Zudem kommt hinzu, dass wir laufend Kosten produzieren. Wenn du kein Erfolg hast, ist eine Zusammenarbeit schnell beendet und du kannst uns nicht mehr bezahlen und … Es ist ein Rattenschwanz.

Blick von außen

Wie beim Mitdenken können wir auch einen Blick von außen werfen und dir aufzeigen, wo eine Optimierung notwendig ist. Höre deiner VA zu! Sie kann vorab bereits viele Fehler ausräumen. Versteht sie dein Produkt nicht? Dann erkläre es ihr so lange, bis sie es versteht. So findest auch du Optimierungspotenzial. Sie kann leichter deine Fachbegriffe, die du nicht mehr siehst, übersetzen. Außerdem kann Sie einen verdaulichen Content für deine Community und Kunden vorbereiten.

Remotearbeit

Du brauchst keinen Arbeitsplatz, technische Geräte, wie zum Beispiel Laptop, Smartphone, Kalender, Schreibtisch, Locher etc. Das stellt die virtuelle Assistenz selbst und kann somit remote vom Homeoffice oder ortsunabhängig arbeiten. Das einzige, was du beachten musst: Führe ein papierloses Business, damit die VA Zugriff auf deine Notizen hat.

Stress reduzieren

Als Selbstständiger musst du alles selbst machen. Auch wenn du viele Sachen automatisieren kannst – ich sage: Microsoft Flow – ist eine Automatisierung und nicht das gleiche wie eine virtuelle Assistenz. Du kannst dich mit ihr unterhalten und dich bei ihr auskot***. Aus diesem Grund finde ich vier Hände besser als zwei.

Mehr Zeit für eigene Projekte

Du wolltest Gitarre lernen? Oder hast du ein Businessprojekt, welches du seit Längerem angehen wolltest? Mit einer VA sparst du dir so viel Zeit ein, dass du weitere Projekte umsetzen kannst.

Kein Onboarding nötigt

Bei einem Mitarbeiter bist du für die Einarbeitung zuständig. Das brauchst du bei einer Dienstleisterin nicht. Das Onboarding gestaltet sie für dich. Früher habe ich meinen Kunden die Verträge und weitere Unterlagen wie zum Beispiel das Willkommenspaket zugesendet. Nach der Begleichung des Rechnungsbetrages haben Sie einen Cloudplatz und weitere wichtige Informationen, Unterlagen und Apps für die Zusammenarbeit erhalten.

Selbstständige Weiterbildung

Wie auch beim Onboarding musst du kein Geld in das Wissen investieren. Es ist der Job einer FreelancerIn, auf den neusten Stand zu bleiben. Aus diesem Grund muss sie sich regelmäßig weiterbilden. Dadurch profitierst du von ihrem Wissen.

Eine Grafik mit der Aufschrift: Vorteile einer virtuellen Assistenz.

Es gibt viele Vorteile mit einer virtuellen Assistenz

Wie du siehst, gibt es viele Vorteile. Welche Fallen dir noch ein? Schreib Sie mir gerne in die Kommentare und vereinbare einen Termin, damit auch du die Vorteile einer virtuellen Assistenz genießen kannst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.