digitales MarketingKundenTechnik

5 Gründe für ein digitales Unternehmen

Ein Tablet auf einem Tisch mit einer Männerhand und dem Text: 5 Gründe für ein digitales Unternehmen

Du hast von der Selbstständigkeit geträumt? Heute bekommst du 5 Gründe für ein digitales Unternehmen. Keine Sorge, du kannst ein komplettes digitales Unternehmen gründen. Auch ein zweites Standbein ist möglich. Damit schaffst du, deine Existenz zu wahren.

Hier kommen die 5 Gründe für ein digitales Unternehmen:

1. Du bist unabhängig von diversen Krisen.

Die aktuelle Coronakrise zwingt traditionelle Unternehmen in die Knie. Sie müssen auf Befehl des Bunds Ihre Läden oder Gastronomien schließen. Dadurch geht einem der Umsatz verloren.

Ich bin, durch meine Ortsunabhängigkeit und digitalisierten Selbstständigkeit, in der Lage daheim weiterzuarbeiten und trotzdem Geld zu verdienen.

Nehmen wir an, Gerd besitzt ein Restaurant mit 3 Mitarbeitern. Dadurch, dass er noch nicht über die Digitalisierung nachgedacht hatte, steckt er in der Klemme. Er weiß, dass er Geld verdienen muss und eine Verantwortung gegenüber seiner Mitarbeiter hat. Durch die jetzige Situation verdient er allerdings kein Geld. Wie soll er alle Kosten bezahlen? Klar, wenn er sich Rücklagen gebildet hat, dann könnte er noch einige Monate überleben, aber auch dann wird das Geld langsam knapp.

Gerd könnte zum Beispiel ein Teil seines Unternehmens digitalisieren und sich ein stückweit unabhängiger von Corona und Co. machen. Somit wäre er auch für zukünftige Krisen gewappnet.

Melde dich zu meinem Newsletter an und erfahren, wie du ein Teil deiner Gastronomie digitalisieren und dich unabhängiger von dieser Krise machen kannst!

Ein mamorierter Tisch mit einem Smartphone, einem Notizblock und einer Tastatur.

2. Du brauchst kein Laden und kannst dir für Miete/ Pacht, Werbungskosten, etc. Geld sparen.

Auch Miete, Pacht sowie Werbekosten an Litfaßsäulen mögen bezahlt werden. Ok, ich weiß es ist nicht mehr modern. Damit du es besser verstehen kannst, nenne ich dir das Beispiel mit der Litfaßsäule.

Als Beispiel: Sophie würde ein Online-Shop (auch E-Commerce genannt) eröffnen. Sie könnte weiterhin Ihre Bekleidung verkaufen und wäre nicht direkt von der Coronakrise betroffen. Sie würde das ganze über Dropshipping machen. So würde sie keine Miete/Pacht für einen Ausstellungsladen, noch für die Lagerung bezahlen. Dadurch hat sie ein kleines Nebeneinkommen, ein 2. Standbein und würde ohne Werbungskosten auskommen.

Ein Smartphone liegt auf einem Oberschenkel, während eine Hand das Smartphone festhält.

Newsletter abonnieren

* indicates required

Melde dich zum Newsletter an und erhalte als Dankeschön die E-Mail-Serie, wie du digitale Produkte als Gastronom anbieten kannst!

3. Dein digitales Unternehmen arbeitet Tag und Nacht für dich, ohne dass du komplett anwesend sein musst.

Das ist mein Lieblingsgrund. Du könntest einen Blog, einen Online-Shop oder einen Youtube-Kanal eröffnen. Durch das Internet 2.0 und New Work kannst du aber auch ein digitaler Dienstleister werden. Du kannst ebenso gut Online-Kurse oder digitales Info-Material verkaufen. Es gibt so viele Wege, wie du online und standortunabhängig Geld verdienen könntest.

Als Beispiel nehmen wir Sophie. Dadurch dass sie sich Ihren Online-Shop besitzt, können Ihre Kunden um 3 Uhr nachts einkaufen. Währenddessen schläft Sophie. Am nächsten Tag sieht sie, wie viel Geld sie verdient hat.

Ein Finger, das auf eine durchsichtige Wand auf ein Piktogram drückt.

4. Du kannst dein Unternehmen leichter skalieren.

Du kannst Geld investieren und somit dein Unternehmen schneller skalieren. Dadurch kannst du neue Mitarbeiter oder Remote Mitarbeiter einsetzten. Diese Mitarbeiter machen für dich Online-Werbung, du kannst deine Markenbekanntheit steigern und es werden mehr Personen bei dir einkaufen.

Ein Smartphone liegt auf dem Tisch mit Scrabble Steinen.

5. Du bist global erreichbar.

Ob du jetzt von daheim, aus einem Café oder von den Philippinen *zwinker* arbeitest und dein Geld verdienst, macht keinen Unterschied. Das wichtigste ist ein Laptop und eine stabile Internetleitung. Zumindest für den Anfang. Du bist nicht abhängig vom öffentlichen Verkehr, einem Arbeitsplatz oder Ansteckungsgefahren.

So hast du die Möglichkeit, eine Workation zu machen. Es bedeutet so viel wie Arbeiten und Urlaub gleichzeitig machen. Darüber mal nachgedacht?

Wie du siehst, gibt es gute Gründe ein digitales Unternehmen aufzubauen. Wenn du wissen willst, wie du ein digitalisiertes Standbein in deiner Gastronomie aufbaust, dann melde dich zu meinem Newsletter an.

Ein Laptop liegt auf einem Stapel Papier. Daneben ist ein Stiftehalter auf einem Holztisch.

Als Dankeschön erhältst du eine E-Mail-Serie mit Möglichkeiten, die du sofort umsetzen kannst.

Newsletter abonnieren

* erforderlich

Ich werde die Informationen, die du in diesem Formular angibst, dazu verwenden, mit dir in Kontakt zu bleiben und dir Updates und Informationen zu übermitteln.

Du kannst dich jederzeit abmelden, indem du auf den Link in der Fußzeile der E-Mails klickst. Informationen zu den Datenschutzbestimmungen findest du auf unserer Website.

Ich verwende Mailchimp als meine Marketingplattform. Wenn du zum den Newsletter unten abonnierst, bestätigst du, dass deine Daten zur Verarbeitung an Mailchimp übertragen werden.Erfahre mehr über die Datenschutzpraktiken von Mailchimp.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.